Ich

Unsere Wahlheimat liegt am Stettiner Haff Nähe Anklam. Mein Mann und ich, hatten uns im Jahr 2013 ein altes Häuschen mit großem Garten gekauft. Dieses richten wir uns für unser Rentnerdasein her. Darauf freuen wir uns. Wenn es soweit ist, werden wir mit unseren beiden Cockerspanieldackelmischlingen dort fest hinziehen. Noch pendeln wir von unserer Übergangswohnung am Bogensee immer hin und her.
Ich liebe die Natur und handarbeite gern.

Sonntag, 27. November 2016

Mein Freund der Baum: Kobold-Eiche mitten im Wald umgeben von Pilzen, Moosen und Farnen

Einmal habe ich geschwänzt. Es ging mir nicht so gut. Nun aber wieder dabei bei Ghislana. Schaut mal rein.
 Diese schöne Eiche fiel uns bei der Hunderunde auf. Sie hat uns so gefallen.
Ich finde sie hat in ihrer Silhouette etwas von einem Kobold. Naja mit etwas Fantasie eben.





Einen dicken Ast hat sie schon verloren (vielleicht bei einem Sturm).
Diese Flechten und Moose haben mich schon immer fasziniert. Das könnten Fingerflechten sein.
Einfach nur schön.
Trompetenförmige Fingerflechten. Oder?
Wer ist das. Egal wird im Bild festgehalten.






Ich hatte die Pilze schon etwas früher geknipst. Und weil ich sie so schön finde, zeige ich sie Euch.
Liebe Bloggerfreunde, freut Euch mit mir. Meine Chemo ist zu Ende. Zwei wurden mir wegen der starken Nebenwirkungen erlassen. Jetzt noch Bestrahlungen.
Also lasst es Euch gut gehen.
Bleibt gesund oder werdet!
Eure Lykka

Donnerstag, 3. November 2016

12tel Blick Oktober 2016: *Noch eine Birne?*


Am 30.10.2016 zeigte das Thermometer 11°C an. Es war trocken, viele Wolken zwar, doch auch Sonnenschein. Ich glaube das war der schönste Tag vom ganzen Oktober. Den 12telBlick verlinke ich bei Tabea.

Ein paar Äpfel liegen noch auf dem Rasen. Die können sich die Igel holen. Hier links auf dem Bild werden die Johannisbeersträucher versetzt, denn hier soll eine Magnolie hin. Augenschmaus und Schattenspender für die Sitzecke.


Für die Sitzecke hatten wir außerdem ein Mandelröschen gepflanzt und das "Teucrium Fruticans" ein strauchartiger Gamander, ein immergrünes Lippenblütengewächs. Kann ich garnicht glauben. Ich lasse mich überraschen. Es sieht so hübsch aus. Bis 3 m hoch und breit kann es werden. Naja wir werden sehen. Sonne gibt es ja viel zu viel an dieser Stelle und die letzten Jahre war es auch trocken hier.


Gefällt es Euch?

Bisschen unklar das Foto, aber trotzdem schön, letzte Rosen im Garten.


Die kleine einfache Stockrose blüht auch noch.


Um die Blicke der Nachbarn von unserer Sitzecke fern zu halten, habe ich eine Kupferfelsenbirne "Amelanchier lamarckii" gepflanzt. 
Fragt mich der Nachbar: "Was pflanzt du da?" 
"Eine Kupferfelsenbirne" antworte ich. 
Der Nachbar mit großen Augen: "Noch eine Birne?"
Ich musste schmunzeln. Gott sei Dank, sind's nur Beeren. Die freilich könnten wir ja auch essen.


In diese Ecke pflanzte ich auch eine Winteraster " Chrysanthemum x hortorum *Brennpunkt*". Eine dunkelrote und eine gelbe habe ich dazugesetzt. Ich mag sie so. Dann wurde noch eine Katzenminze hierher umgesetzt. Und die Indianernessel aus dem Rosenbeet hier hinzu genommen. Nächstes Jahr bin ich gespannt, wie das wirkt oder auch nicht. Es blüht ja zeitversetzt.


Eine schöne blaue Glattblattaster "Novi - belgii" zog ins Beet vor dem Haus.


Noch ein paar Schnappschüsse durch den Garten.





Endlich ist er leer der große Birnbaum. Das war wieder eine überreiche Fülle. So viel schaffen wir nicht auf einmal. Schade, dass wir die nicht lagern können.


Die letzten Birnen liegen im Gras unter den weißen Astern.



Lasst es Euch gut gehen, bleibt gesund oder werdet!
Bis bald
Eure Lykka!
Noch vier kleine Chemositzungen. Ich zähle die Tage.

12tel Blick September 2017: Langzeitblüher

Den 12tel Blick September 2017 schick ich zu Tabea . Die Aufnahme entstand am 17.09.2017.  16°C und hin und wieder leichter Sprühregen....